Mein Team
Dies ist ein Absatz, den du verwenden kannst, um etwas bedeutendes hinein zu schreiben.
KOMPAKT
Kleine Veränderung und große Wirkung - höhere Conversion für mehr Umsatz
Binden Sie Ihre Kunden & gewinnen Sie mehr Stammkunden.
Die größten Stellschrauben im Shop identifizieren: Nutzung von subtilen Triggern, Ankern, Framings und weiteren Elementen, die Ihren Shop deutlich von den Wettbewerbern absetzen
Shop-Optimierung der Produkt-Listings und des Checkouts für weniger Abbrüche

Vertrauen stärken & Exklusivität erhöhen
Vereinbaren Sie ein Gespräch mit uns, damit Ihr Shop deutlich mehr gekauft. 
Diese 5 Fehler in Online-Shops führen zu weniger Umsatz

So wird der Bestellbutton Ihres Shops zum Mauszeiger-Magneten

Von Matthias Niggehoff, M.Sc. 
Das Institut für Verkaufspsychologie konnte in den letzten 8 Jahren mehrere hundert Online-Shops erfolgreich analysieren und psychologisch optimieren. Im Fokus stehen die Wirkung der Bildsprache, der Formulierungen, der Struktur und Navigation durch den Shop. Noch eingehender beschäftigt uns allerdings folgende Frage: Was hält Ihre Kunden davon ab, zu kaufen? In diesem Fachartikel erfahren Sie die 5 häufigsten und gravierendsten Fehler, die selbst große Online-Shops begehen und was Sie besser machen können. 

Fünf Fehler, die Ihnen Geld kosten

Die Fehler, die wir Ihnen gleich vorstellen werden, passieren nicht nur in Shops, sondern werden zuhauf auf Webseiten begangen. Nehmen Sie deshalb sowohl Ihren Shop als auch die Webseite kritisch unter die Lupe.

 1. Fehler: Marmeladenparadoxon

Viele Online-Shop-Betreiber gehen davon aus, dass eine riesige Auswahl zu mehr Umsatz führt. Doch das Gegenteil ist der Fall. Das Paradox of Choice führt dazu, dass die Nutzer deutlich weniger kaufen. 
 
Lösung: Reduzieren Sie Ihre Angebote. Es macht keinen Sinn, viele Produkte zu haben, die niemand kauft. Fokussieren Sie sich auf die, die wirklich Umsatz bringen.
 

2. Fehler: Bild- und Farbpsychologie passen nicht zum Shop

Immer wieder bewerben sich Shop-Betreiber für die Online-Verkaufspsychologie-Ausbildung oder lassen sich 1:1 vom Institut für Verkaufspsychologie beraten, die bereits mehrere Jahre online sind und mehr Umsatz generieren wollen. Der gravierendste Fehler, den sie begehen: Sie setzen auf völlig falschen Bilder und Farben und verwenden z.B. in einem Shop für Babynahrung, Bilder mit Senioren.
 
Lösung: Erhöhen Sie den Umsatz, indem Sie auf Farben und Bilder setzen, die sowohl zur Zielgruppe als auch zum Angebot passen.


3. Fehler: Zielgruppe nicht abholen

Wie Sie sicherlich wissen, gibt es verschiedene Menschentypen...
 
Macher und Performer, die Dinge umsetzen und maximalen Erfolg im Leben wollen
ZDF-Typen, die auf Qualität setzen und nichts überstürzen
Harmonie-Typen, die sich Ruhe und Austausch wünschen
Kreativ-Typen, die sich entfalten wollen und das Leben genießen... 
 
Viele Online-Shops folgen der Annahme, jeden Besucher zum Bestellen bewegen zu müssen und scheitern damit kläglich. Online-Shops, die anderen voraus sind, setzen auf eine Zielgruppe und sind damit wesentlich profitabler als die breit gestreute Konkurrenz. 
 
Lösung: Erhöhen Sie die magnetische Kraft des Bestellbuttons, indem Sie die Zielgruppe genau definieren und gezielt ansprechen. Eine Buyer-Persona mit oberflächlichen Daten und groben Merkmalen reicht nicht aus. Setzen Sie auf Tiefenpsychologie und berücksichtigen die individuellen Werte. 


4. Fehler: Preisschmerz bleibt unbeachtet

Es gibt kaum einen Online-Shop, der den Käufern den Preisschmerz nimmt. Hier verlieren die meisten Shop-Betreiber das meiste Geld. Preisinformationen werden im Schmerzzentrum des Gehirns verarbeitet, weshalb Schmerzen entstehen, wenn das Angebot zu hochpreisig ist.
 
Lösung: Setzen Sie auf Schmerzreduktion und verwenden Sie den bewährten Anker-Effekt. Vor dem Preis erscheint eine höhere Zahl, damit der tatsächliche Kaufpreis deutlich geringer wirkt.
 

5. Fehler: Nicht überzeugende Produkttexte

Texte nehmen die meisten Online-Shops auf die leichte Schulter und lassen sie durch Software automatisch erstellen oder von jemanden schreiben, der eine 1 in Deutsch hatte. Doch das reicht nicht, weil diese Texte die Zielgruppe nicht ansprechen und den Kauf verhindern. 
 
Lösung: Setzen Sie auf psychologisch optimierte Produkttexte, die die Zielgruppe emotional treffen und zum Kauf verführen. 
 
Vereinbaren Sie ein Gespräch mit uns, damit Sie diese gravierenden Fehler nicht mehr begehen und Sie messbar mehr Kunden gewinnen. 

 

Über den Autor: Matthias Niggehoff, M.Sc. 

Verkaufspsychologe & Geschäftsführer
Er ist studierter Psychologe mit Masterabschluss und unterstützt mittlerweile seit 8 Jahren Unternehmen, Selbstständige und Consultants erfolgreich im Bereich der Verkaufspsychologie. Er zeigt mit seiner Niggehoff Consulting GmbH, wie Unternehmen ihre Umsätze mithilfe von gezielten verkaufspsychologischen Triggern stark erhöhen können. Ob Online-Shops oder Webseiten oder Verkaufsgespräche, Verkaufspsychologie wirkt!
Mehr Umsatz und weniger Abbrüche für Online-Shops
Vorsprung durch Verkaufspsychologie, weil Menschen Ihren Shop anschauen!
Kleine Veränderung und große Wirkung - höhere Conversion für mehr Umsatz
Binden Sie Ihre Kunden & gewinnen Sie mehr Stammkunden 

Die größten Stellschrauben im Shop identifizieren: Nutzung von subtilen Triggern, Ankern, Framings und weiteren Elementen, die Ihren Shop deutlich von den Wettbewerbern absetzen

Shop-Optimierung der Produkt-Listings und des Checkouts für weniger Abbrüche

Vertrauen stärken & Exklusivität erhöhen

Resources
Share Us on Social Media